Wie sich mit Altreifen richtig Geld verdienen lässt

Montag, 28. Juli 2008 | 0 Kommentare
 

Das Wall Street Journal hat ein Portrait der New Yorker Künstlerin Chakaia Booker veröffentlich, deren Spezialität Installationen aus Altgummi bzw. vorwiegend Altreifen zu sein scheinen. Nachdem sie mit ihrer aus Altreifen gefertigten Installation „It’s So Hard To Be Green“ erstmals im Jahre 2000 Aufsehen bei der „Whitney Biennial“ erregt habe, seien ihre Werke im Metropolitan Museum of Art zu finden bzw.

würden zu Preisen zwischen 20.000 und 300.000 US-Dollar das Stück in Galerien gehandelt.

Momentan sind übrigens einige ihrer Werke, mit der sie Amerikas Mobilität aus einer „anderen, ungekehrten Perspektive“ betrachten will, unter dem Titel „RubberMade“ in dem Kemper Museum of Contemporary Art in Kansas City zu sehen. „Maler nutzen eine Farbpalette, um ihren Arbeiten Energie zu verleihen. Meine Palette hat Texturen“, soll Booker mit Blick auf die vielen verschiedenen von ihr verarbeiteten Profildesigns und Reifenarten gesagt haben.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *