Stadt Eberswalde will wildes Altreifenlager in Eigenregie entsorgen

Montag, 21. April 2008 | 0 Kommentare
 

Laut dem Tagesspiegel ist der Stadt Eberswalde schon seit zehn Jahren ein illegales Altreifenlager ein Dorn im Auge. Bisher sind nach Angaben des Blattes alle Bemühungen, sich seiner kostengünstig zu entledigen, fehlgeschlagen. Jetzt möchte man aber offensichtlich endlich einen Schlussstrich unter die Angelegenheit ziehen, nachdem ein Rechtsstreit mit dem Land, das die Stadt Eberswalde eigentlich in der Pflicht sieht, noch immer nicht entschieden ist.

„Findet sich kein anderer, ersteigern wir das Grundstück und entsorgen die Reifen vorerst auf eigene Kosten“, wird Uwe Birk, Ordnungsamtsleiter der Stadt Eberswalde, in dem Bericht zitiert. Allein die Kosten für die Beseitigung der Gummialtlast werden demnach mit etwa 150.000 Euro beziffert, wozu sich allerdings noch der Kaufpreis der Immobilie hinzuaddiere.

Die eigentlich Verantwortlichen für das „Gummigebirge“ sollen insolvent bzw. sich abgesetzt haben und somit für Gerichte nicht greifbar sein..

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *