Mit BFGoodrich von Byzanz nach China

Donnerstag, 3. April 2008 | 0 Kommentare
 

In Istanbul fällt am 4. April der Startschuss zur diesjährigen Intercontinental Rally Challenge (IRC), die in ihrer zweiten Auflage die Teilnehmer bis zum Finale im November in China um die halbe Welt führen wird. Eine spannende Saison ist garantiert: Das Werksteam von Fiat Abarth zeigt sich wild entschlossen, Peugeot den Konstrukteurstitel wieder abzunehmen, und die europäischen Rallye-Asse dürfen sich im Kampf um die Fahrer-Krone auf harte Konkurrenz durch einige ehemalige Stars der Rallye-Weltmeisterschaft freuen.

Als internationale Serie, die den direkten Wettbewerb zwischen Reifenherstellern zulässt, stellt die IRC für BFGoodrich ein wichtiges Betätigungsfeld dar. Nachdem die Marke 2007 den Konstrukteurs- und Fahrertitel der Serie gewann, setzen auch in diesem Jahr erneut zahlreiche Teams und Fahrer auf die amerikanischen Pneus. Mit dem BFGoodrich-Drivers-Team haben die Reifeneexperten in Kooperation mit dem Kronos Racing-Team zusätzlich einen einzigartigen Nachwuchspokal ins Leben gerufen, der ab Mai 2008 über fünf IRC-Läufe ausgetragen wird: Einheimische Fahrer des jeweiligen Austragungslandes bekommen dabei die Möglichkeit, ihre Heimrallye in einem Kronos-Peugeot 207 S2000 in Angriff zu nehmen – welches Talent diese Chance bekommt, darüber entscheiden Fachjournalisten.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *