BRV gibt äußerst vorsichtige Prognose für 2008

Freitag, 14. März 2008 | 0 Kommentare
 
Reifenersatzgesch
Reifenersatzgesch

Das vergangene Jahr wird den meisten Akteuren auf dem deutschen Reifenmarkt sicherlich in bleibender Erinnerung – allerdings wegen der schlechten Zahlen, mit denen man das Geschäft beschreiben muss. Nun hat der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) vorläufige Zahlen zur Entwicklung des deutschen Ersatzmarktes in 2007 veröffentlicht und gleichzeitig überaus vorsichtige Prognosen für das aktuelle Geschäftsjahr dazugestellt. Unterm Strich lässt sich feststellen: In 2008 werden kaum mehr Pkw-Reifen verkauft als in 2007, so die Erwartung des Branchenverbands.

Während im vergangenen Jahr rund 41,5 Millionen Pkw-Reifen verkauft wurden (Sell-out), was einem Rückgang von 12,5 Prozent gegenüber 2006 bedeutet, soll sich im aktuellen Jahr immerhin eine leichte Verbesserung um rund ein Prozent einstellen. Dabei – so die Prognose weiter – werden im aktuellen Jahr zwar weniger Sommerreifen in Deutschland an den Mann bzw. die Frau gebracht.

Dafür sollen rund 600.000 mehr Winterreifen als im vergangenen Jahr verkauft werden. Im Vergleich dazu: Der BRV gibt den aktuellen Bestand an Winterreifen in den Lägern der deutschen Reifenhändler mit 7,2 Millionen Stück an (Ende 2007); zusätzlich liegen noch 400.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *