Wirtschaftsminister besucht Michelins Zukunftspakt-Fabrik

Mittwoch, 13. Februar 2008 | 0 Kommentare
 

Wer in Bad Kreuznach mit alteingesessenen Michelinern zu tun hat, der weiß: Bei allem Enthusiasmus rund um den „Zukunftspakt“, der den Standort bis 2012 sichert, gab es doch auch Unmut in der Belegschaft, so die lokale Allgemeine Zeitung. Mehr arbeiten ohne Lohnausgleich, das schmeckt nicht jedem. Beim gestrigen Besuch des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministers Hendrik Hering (SPD) nickte Betriebsratsvorsitzender Claus Bos denn auch vielsagend: „Nein, das war nicht einfach!“ Er fuhr fort: „Wichtig ist uns jedoch, dass wir 2008 rund 1,5 Millionen Reifen mehr produzieren und dass mehr Personal eingestellt wird.

“ Personalchef Oliver Beck fügte an: „Und wir konnten durch den Zukunftspakt im vergangenen Jahr neun Azubis übernehmen.“ Wirtschaftsminister Hendrik Hering sagte, Michelin demonstriere mit dem Zukunftspakt sowie den „grünen Reifen“ eindrucksvoll gesellschaftliche Verantwortung. „Wir brauchen eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung in Deutschland“, so Hering.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *