Weitere Jobs gehen in ehemaliger VDO-Fabrik verloren

Dienstag, 12. Februar 2008 | 0 Kommentare
 

Erst vor zwei Wochen hatte Continental angekündigt, 51 der 427 Zeitarbeiter im US-Werk Newport News, das dem Unternehmen im Rahmen der Akquisition von Siemens VDO zugefallen war, zu entlassen. Jetzt folgen zwanzig weitere fest angestellte Arbeitskräfte, die wegen der Misere in der amerikanischen Erstausrüstung nicht mehr benötigt werden. In Newport News werden Benzineinspritzungen hergestellt und vor allem an General Motors, Ford und Chrysler geliefert.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *