Beru und BorgWarner: Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag

Mittwoch, 12. Dezember 2007 | 0 Kommentare
 

Der Automobilzulieferer und Anbieter von Reifendruckkontrollsystemen Beru AG (Ludwigsburg) wurde gestern von der BorgWarner Germany GmbH darüber informiert, dass die BorgWarner Germany GmbH am 10. Dezember 2007 die Schwelle von 75% der Stimmrechte an der Beru AG überschritten habe und beabsichtigt sei, mit den Vorbereitungen zum Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags zwischen der BorgWarner Germany GmbH als herrschendem Unternehmen und der Beru AG als abhängigem Unternehmen zu beginnen. Der Vorstand der Beru AG teilte daraufhin mit, dass er diese Absicht begrüße und mit den Vorbereitungen beginnen werde.

Die Bedingungen des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags – insbesondere die Höhe des angemessenen Ausgleichs für die außenstehenden Aktionäre und die Höhe der angemessenen Abfindung für die außenstehenden Aktionäre, die ihre Aktien an der Beru AG an die BorgWarner Germany GmbH gegen Abfindung veräußern wollen – sollen in den nächsten Monaten ermittelt und vereinbart werden. Der Vertrag bedarf der Zustimmung der Hauptversammlung der Beru AG..

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *