Initiative Pro Winterreifen gibt Tipps für den Onlinereifenkauf

Dienstag, 27. November 2007 | 0 Kommentare
 

Um Ärger rund um den Reifenkauf im Internet zu vermeiden, will die Initiative Pro Winterreifen den Verbrauchern einige Tipps an die Hand geben. „Onlineanbieter können in der Regel keine individuelle Beratung leisten. Vor allem dann, wenn man bei der Auswahl der unterschiedlichen Marken und Profile unsicher ist, empfiehlt sich eine fachmännische Beratung im Reifenfachhandel oder Autohaus“, lautet einer der Ratschläge.

Zudem sei es ratsam, sich vor dem Kauf darüber zu informieren, wie die in Frage kommenden Reifen bei entsprechenden Tests abgeschnitten haben. „Von unbekannten Importmarken, die von Zeitschriften oder Automobilklubs nicht getestet wurden bzw. deren Testergebnisse Mängel aufweisen, sollte aus Sicherheitsgründen Abstand genommen werden“, heißt es vonseiten der Initiative, dessen Mitglieder und Partner sich mehr Verkehrssicherheit auf Deutschlands Straßen im Winter auf die Fahnen geschrieben haben.

Auch müsse das Internetangebot nicht zwangläufig immer das Günstigste sein, ein Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern – Autohaus, Reifenhandel, Internet etc. – lohne sich auf jeden Fall, wobei es gelte, etwaige Versand-, Handling- und Montagekosten in die Gesamtkosten mit einzubeziehen..

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *