VDAT, TUNE IT! SAFE! und Seat mit spektakulärem Fahrzeugprojekt

Montag, 3. September 2007 | 0 Kommentare
 
Von links: Sebastian Küster, VDAT-Geschäftsführer Hans-Jörg Köninger und Alexander Skibbe, Leiter Öffentlichkeitsarbeit Seat Deutschland
Von links: Sebastian Küster, VDAT-Geschäftsführer Hans-Jörg Köninger und Alexander Skibbe, Leiter Öffentlichkeitsarbeit Seat Deutschland

Schmuddelige Hinterhofwerkstätten, illegale Beschleunigungsrennen und ein halbseidenes Milieu: Filme wie „The Fast and the Furious“ zeichnen ein ebenso unrühmliches wie falsches Bild der Tuningbranche, meint der VDAT. Dass Tuning auch im Rahmen der Gesetze Spaß machen könne und viel kreatives Potenzial biete, beweise der Arbeitskreis „TUNE IT! SAFE!“, deren Schirmherr Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee ist, zusammen mit dem Verband Deutscher Automobil Tuner (VDAT) und Seat Deutschland. Welchen kreativen Spielraum es hier gibt, wird ein ambitioniertes und realitätsnahes Tuningprojekt demonstrieren, für das der Autohersteller extra einen Leon der aktuellen Generation zur Verfügung stellt.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *