US-Ministerium stellt „unfaire Preise“ fest

Dienstag, 28. August 2007 | 0 Kommentare
 

Das US-Handelsministerium hat im Streit um vermeintliche Dumpingpreise und staatliche Unterstützungen, mit denen chinesische EM-Reifenhersteller sich Marktanteile in den USA erobern, eine erste Entscheidung getroffen. Und zwar hat die Behörde offiziell festgestellt, dass chinesische Anbieter ihre EM-Reifen in den USA zu Preisen „unterhalb fairer Marktpreise“ verkaufen. Somit können in den USA die insbesondere vom EM-Reifenhersteller Titan International angestrebten Untersuchungen fortgesetzt werden.

Das Ministerium werden nun nach den Ursachen forschen. Staatliche Unterstützungen, also Subventionen, stehen im Verdacht, die Preise der Importreifen künstlich niedrig zu halten..

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *