Indien: Rückläufige OE-Aufträge werden zur Last

Freitag, 8. Juni 2007 | 0 Kommentare
 

Indische Reifenhersteller leiden derzeit offenbar unter einer rückläufigen Nachfrage aus der Erstausrüstung, was sich in sinkenden Aktienkursen widerspiegel. Wie es dazu in The Hindu Business Line heißt, haben Marktführer wie Tata Motors oder Ashok Leyland im April und Mai 16 bzw. 18 Prozent weniger Nutzfahrzeuge verkaufen können.

In ähnlichem Ausmaß gingen eben auch die Reifenbestellungen zurück. Insgesamt hätten die hohen Zinsen in Indien zu einer rückläufigen Nachfrage nach Fahrzeugen – und folglich nach Reifen – geführt. Durchschnittlich seien die Absätze um 15 bis 20 Prozent zurückgegangen, was allerdings im Vergleich zu den überdurchschnittlich guten Absätzen im Vergleichszeitraum relativ zu sehen ist.

Ein weiterer negativer Aspekt sei der zunehmende Wettbewerb durch chinesische Reifenhersteller, und das trotz kürzlich erhöhter Importzölle auf diese Reifen. Analysten zufolge werde sich die gegenwärtige Situation mit ihren steigenden Zinssätzen negativ auf die Margen der Fahrzeug- und Reifenhersteller auswirken..

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *