Umsatz von Hayes Lemmerz um 11,4 Prozent gesteigert

Donnerstag, 7. Juni 2007 | 0 Kommentare
 

Der weltgrößte Räderhersteller Hayes Lemmerz Int. (Northville/Michigan) hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007, das Ende April endete, den Umsatz gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 11,4 Prozent auf 561 Mio. US-Dollar gesteigert.

Zu dem starken Umsatzsprung haben gute Verkäufe sowohl bei Stahl- wie bei Aluminiumfelgen, eine Besserung bei den Rohstoffkosten sowie günstige Währungskursverhältnisse gleichermaßen beigetragen und konnten so die Rückgänge der Umsätze in Nordamerika wegen der Schließung eines Felgenwerkes und geringerer Verkäufe von sonstigen Komponenten überkompensiert werden. Der Verlust (net loss) wurde im Vergleich zum Vorjahresquartal von 17,6 Mio. auf 15,3 Mio.

US-Dollar verringert, der Cashflow ist mit 5,0 Mio. Dollar negativ. Der Absatz an die „Big Three“ in Nordamerika ging um acht Prozent zurück, das Rädervolumen aus so genannten „low cost regions“ konnte um 16 Prozent angehoben werden.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *