20 Jahre ATS-Mousse-System

Montag, 4. Juni 2007 | 0 Kommentare
 
Das "Mousse"-System erlaubt die Weiterfahrt
Das "Mousse"-System erlaubt die Weiterfahrt

Bei der Rallye „Akropolis“ 1987, also vor genau 20 Jahren, feierte das ATS-System (Appui Temporaire Souple) sein offizielles Debüt in der Rallye-Weltmeisterschaft. Gedacht, um Fahrern auch im Falle eines Reifenschadens die Weiterfahrt zu ermöglichen, entwickelte sich die auch als „Mousse“ bekannte Technologie nicht nur aus sportlicher Sicht, sondern auch in puncto Sicherheit schnell zu einem durchschlagenden Erfolg. Von der Saison 2008 an sind Pannensysteme für die Reifen in der Rallye-Weltmeisterschaft verboten.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *