Analysten sehen verbesserte „Bottom-line“ bei Goodyear

Dienstag, 27. Februar 2007 | 0 Kommentare
 

Unter dem Ende 2005 angekündigten „Vier-Punkte-Plan“ hatte der amerikanische Goodyear-Konzern Einsparungen in Höhe von bis zu einer Milliarde US-Dollar angekündigt. Auch wenn im vergangenen Jahr im Zuge des so genannten Turnarounds bereits rund 425 Millionen Dollar eingespart wurden, seien diese doch durch die Inflation bei den Rohstoffkosten und einer Mehrbelastung in Höhe von 829 Millionen Dollar mehr als aufgewogen worden, schreibt die Deutsche Bank in einem Report. Dennoch, durch die sinkenden Belastungen, auch durch die angekündigten und noch zu realisierenden Einsparungen, werde sich das „Ergebnis unter’m Strich“ weiter verbessern.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *