Hat Continental Interesse an Siemens VDO?

Donnerstag, 25. Januar 2007 | 0 Kommentare
 

Die Hannoveraner Continental AG hat augenscheinlich Interesse an Siemens VDO Automotive. Über die Höhe einer möglichen Beteiligung wollte sich Conti-Sprecher Hannes Boekhoff nicht äußern. „Wir sind auch zu großen Akquisitionen in der Lage, ohne unseren Investment-Grade zu gefährden“, sagte er.

Bei Zukäufen stehe der Konzern „nicht unter Druck, und wir setzen unsererseits auch niemanden unter Druck“, schreibt die Frankfurter Allgemeine. Conti hat für Zukäufe nach eigenen Angaben rund vier Milliarden Euro Verfügung. Der Unternehmenswert der Siemens-Tochter wird von Analysten auf rund sieben Milliarden Euro geschätzt.

Siemens hatte am Vorabend überraschend den Börsengang von VDO angekündigt, bei dem sich der Konzern von mehr als ein Viertel der Sparte trennen will. Eine Mehrheit an dem Unternehmen wollen die Münchener allerdings behalten. Ein Siemens-Sprecher wollte das Interesse von Continental an VDO, dem Zulieferer für Automobilelektronik, mit Verweis auf die in der Nacht zum Donnerstag veröffentlichten IPO-Pläne nicht kommentieren.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *