RDC Korbach der Conti geht ans Netz

Montag, 11. Dezember 2006 | 0 Kommentare
 

Erst im März erfolgte in Korbach der erste Spatenstich für den Neubau eines regionalen Reifendistributionscenters (RDC) der Continental AG, von dem aus das Unternehmen Vertriebspartner in Deutschland und Europa beliefern will. Am 5. Dezember und damit nur etwa sieben Monate später wurde das neue Lager in Betrieb genommen.

„Die RDC Leipzig und Herne waren der stetig gestiegenen Komplexität und Artikelvielfalt nicht mehr gewachsen. Nun werden die Bestände gebündelt und dadurch wird die Verfügbarkeit gesteigert“, ist sich Conti-Sprecher Matthias Stemwedel sicher. Im RDC Korbach soll außerdem der Versand von UHP-Reifen für ganz Europa zentralisiert werden.

Die neu erbaute Halle ist 240 Meter lang, 120 Meter breit und bietet 17.500 Stellplätze für Conti-Standardpaletten bzw. 700.

000 Reifen. Der Umschlag der Reifen erfolgt über 38 Tore und den Einsatz von 23 Gabelstaplern. Einen Tag vor der offiziellen Übergabe des Gebäudes an die Honold Reifenlogistik als Betreiber des Lagers wurden die ersten Reifen angeliefert.

„Bis zum Jahresende werden hier erst einmal sieben Mitarbeiter in der Verwaltung, 30 im Lager und 25 Lastwagenfahrer beschäftigt. Insgesamt sollen im RDC Korbach einmal 100 Menschen einen Arbeitsplatz finden“, so Adrian Grimm, Honold-Niederlassungsleiter des RDC Korbach..

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *