Aufschläge für Winterreifen: ADAC kritisiert Autovermieter

Mittwoch, 8. November 2006 | 0 Kommentare
 

Der ADAC hat die deutschen Mietwagenfirmen wegen ihrer Aufschläge für Winterbereifung kritisiert. Ein Sprecher des Clubs bezeichnete Mehrpreise von bis zu 15,50 Euro pro Tag (Sixt) gegenüber dem Bayerischen Rundfunk als „völlig überzogen“. Kritisiert wird vom ADAC auch, dass viele Unternehmen ihre Kunden nicht auf die neue Vorschrift, wonach Fahrzeuge mit „geeigneter Bereifung“ unterwegs sein müssen, aufmerksam machten, obwohl schlimmstenfalls ein Punkt in Verkehrszentralregister in Flensburg drohe.

Die Zeitschrift Autoflotte hat unterdessen die Ergebnisse einer Umfrage unter namhaften deutschen Autovermietern veröffentlicht. Danach werden nicht bei allen Vermietern alle Autos im Winter auf Winterreifen umgerüstet. Die Avis Autovermietung beispielsweise sagt laut Autoflotte, man rüste „wie jedes Jahr eine ausreichend große Anzahl von Fahrzeugen mit Winterreifen aus“.

Auch bei Hertz, Europcar oder Sixt verweist man der Umfrage zufolge auf die „ausreichende Stückzahl mit Winterreifen ausgestatteter“ Fahrzeuge. In jedem Fall nehmen alle Autovermieter die geänderte Rechtslage zur Kenntnis und wollen entsprechend darauf reagieren, wie es heißt. Für Winterreifen wie für Schneeketten wird in der Regel ein Preisaufschlag pro Tag verlangt.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *