Cooper will auch in Texarkana investieren

Dienstag, 7. November 2006 | 0 Kommentare
 

(Akron/Tire Review) Die Verlust machende Cooper Tire & Rubber Co. will im Zuge der Umstrukturierungen in seinen vier nordamerikanischen Produktionsstätten in den Standort Texarkana (Arkansas(USA) investieren. Dort werden zwar bis Mai des kommenden Jahres 500 Arbeitersplätze abgebaut, und der Output wird von derzeit zehn Millionen Einheiten auf 6,7 Millionen reduziert.

Gleichzeitig werden aber 17 Millionen US-Dollar in die Automatisierung der Reifenproduktion gesteckt, so dass Texarkana dem so genannten „Flex-plant”-Status gerecht werden könne, sagte Cooper-CEO Byron Pond gegenüber lokalen Medien. In Texarkana sollen künftig Reifen kleinerer Serien gefertigt werden. In anderthalb Jahren werde sich diese Automatisierung mit zusätzlichen Kosteneinsparungen in Höhe von jährlich 12,3 Millionen Dollar bemerkbar machen.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *