Wie Reifen helfen können, die Umwelt sauberer zu machen

Donnerstag, 5. Oktober 2006 | 0 Kommentare
 
„Den größten Beitrag zum Rollwiderstand eines Reifens liefert der Laufstreifen“, so Jerome Barrand aus der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Michelin
„Den größten Beitrag zum Rollwiderstand eines Reifens liefert der Laufstreifen“, so Jerome Barrand aus der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Michelin

Im Rahmen der zweiten IQPC-Tagung „Intelligent Tire Technology“ ging es nicht nur ausschließlich um das Thema Reifendruckkontrolle bzw. Notlaufreifen, sondern auch um die der Frage, wie Reifen umweltverträglicher gemacht werden könnten. In diesem Zusammenhang ging beispielsweise Dr.

Axel Friedrich vom Umweltbundesamt nicht nur auf die in den Reifengummischungen enthaltenen hocharomatischen Öle ein, die in Verdacht stehen, krebserregend zu sein, und deren Bestandteile ab 2009 bestimmte Konzentrationsgrenzwerte nicht mehr überschreiten dürfen. Thematisiert wurde von ihm darüber hinaus der Einfluss des Reifenrollwiderstandes auf den Kraftstoffverbrauch und damit auf die Kohlendioxidemissionen. Und wie viel Kraftstoff sich mit rollwiderstandsarmen Reifen sparen lässt bzw.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *