Es wäre Pirellis Untergang …

Freitag, 8. September 2006 | 0 Kommentare
 

Marco Tronchetti Provera mag ein ausgebuffter Finanzprofi sein, allerdings steht sein Timing mit Börsengeschäften unter keinem besonders strahlenden Stern. Hätte er seinen Einstieg bei der italienischen Telecom vor wenigen Jahren nur wenige Wochen hinausgezögert, so wäre diese Verzögerung Milliarden wert gewesen. Doch wer konnte diesen Börsencrash schon so voraussehen und sich die Gründe dafür, 9/11, auch nur ausmalen? Vor wenigen Wochen erst ist er wieder gescheitert.

Der Versuch, sich eine knappe Milliarde Euro durch einen Teilverkauf der Reifensparte über einen Börsengang zu verschaffen, musste aufgegeben werden. Das Zeitfenster war verpasst. Die Konkurrenten gaben Gewinnwarnungen heraus und über Nacht waren Reifenaktien nicht mehr „sexy“.

Nun wird gerätselt. Ist die Reifensparte von Pirelli allein noch überlebensfähig? Was ist dran an den heiß gehandelten Gerüchten, dass Michelin sich diesen Pirelli-Geschäftsbereich einverleiben will? Hinweis: Dieser Betrag steht hier zum Download als PDF-Dokument (Größe 31 kByte) in voller Länge bereit..

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *