Michelin fährt Produktion in Alabama runter

Donnerstag, 13. Juli 2006 | 0 Kommentare
 

Michelin North America wird in seiner 43 Jahre alten Fabrik in Opelika (Alabama/USA) im vierten Quartal dieses Jahres 390 bis 520 gewerkschaftlich organisierte Arbeiter entlassen. Dies sei die Folge eines Produktionsrückgangs um 30 bis 40 Prozent, heißt es dazu in amerikanischen Medien. In der Fabrik werden standardmäßige Pkw-, Llkw- und SUV-Reifen der Marken BFGoodrich und Uniroyal (gehört in Nordamerika zu Michelin) sowie Private und so genannte Associate Brands gefertigt, für die die Nachfrage in den vergangenen Jahren deutlich gesunken sei.

Die Alabama-Fabrik ist bereits die zweite in Nordamerika, in der Michelin die Produktion herunterfährt und Arbeiter entlässt. In diesen Tagen wird die ebenfalls gewerkschaftlich organisierte Pkw-/Llkw-Fabrik in Kitchener (Ontario/Kanada) geschlossen. Hier waren kürzlich noch über 1.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *