Continental sieht seine OE-Lieferungen nicht in Gefahr

Donnerstag, 1. Juni 2006 | 0 Kommentare
 

Nach jahrelangem Streit wird Michelin ab dem kommenden Jahr wieder Reifen an Opel und die anderen General-Motors-Tochtergesellschaften in Europa liefern. Dennoch sieht sich der derzeit größte GM-Zulieferer Continental, der bei der Trennung zwischen GM und Michelin einen Großteil der Lieferungen übernehmen konnte, nicht in der Klemme. Die drohe vor allem kleineren Lieferanten, so das Handelsblatt.

„Für uns hat das keine unmittelbaren Konsequenzen“, kommentierte ein Conti-Sprecher, „wir sind mit GM gut im Geschäft“. Laut Brancheninformationen werden vor allem kleinere Lieferanten Anteile an Michelin abgeben müssen, heißt es weiter..

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *