„Masterbike 2006“: Bestzeitjagd auf Dunlop-Reifen

Freitag, 19. Mai 2006 | 0 Kommentare
 

Beim „Masterbike 2006“ sind 16 Tester von Motorradfachzeitschriften aus elf Nationen mit 13 Kandidaten für das schnellste Motorrad des Jahres auf dem Grand-Prix-Kurs im spanischen Jerez auf die Jagd nach Bestzeiten gegangen. Um Chancengleichheit zu gewährleisten, wurden bei dem Projekt alle Maschinen mit identischen Reifen ausgerüstet – dem „Dunlop Sportmax Qualifier“. Dabei sollen sich die Tester positiv über die Eigenschaften des Reifens geäußert haben.

„Überrascht hat mich, wie gut der Qualifier hier in Jerez funktioniert hat. Beim PS-Reifentest habe ich ihn schon in Calafat gefahren, aber das hier ist eine ganz andere Strecke – hier fährt man viel mehr auf der Flanke. Besonders begeistert mich, wie schnell er auf Temperatur kommt und wie deutlich das Feedback ausfällt.

Der Grip war richtig gut“, meinte beispielsweise Arne Tode, in diesem Jahr Titelaspirant in der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM). Als schnellste Maschine hat sich letztlich die Aprilia RSV Mille R Factory herauskristallisiert, die sich im Finale gegen Kawasaki ZX-10 R und Triumph Daytona 675 durchsetzen konnte..

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *