MotoGP-Tests in Jerez: Bridgestone-Fahrer am schnellsten

Montag, 13. März 2006 | 0 Kommentare
 

Am vergangenen Wochenende testeten die MotoGP-Teams im spanischen Jerez, bevor es an gleicher Stelle am 26. März ernst wird mit dem ersten Lauf in der Motorradrennserie. Wie Cylce News Online berichtet, hatten die von Michelin ausgerüsteten Teams – allen voran Titelverteidiger Valentino Rossi – dabei allerdings das Nachsehen im direkten Vergleich mit den Bridgestone-Fahrern Loris Capirossi und Sete Gibernau, welche sowohl auf Renn- als auch Qualifikationsreifen die schnellsten Rundenzeiten gefahren sein sollen.

Capirossi hat dabei sogar sämtliche Rundenzeiten des Titelverteidigers der letzten Saison unterboten. Laut einem Bericht unter www.motograndprix.

de haderte Rossi mit den Reifen und Vibrationen an seiner Yamaha und wurde nur Zehnter. Wie es weiter heißt, sei Dunlop-Fahrer Carlos Checa praktisch die gleichen Zeiten gefahren wie der siebenfache Weltmeister, was bei Fans und Beobachtern zu Rätselraten geführt habe, was mit den Michelin-Fahrern los sei..

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *