Wende für Contis US-Reifengeschäft in Sichtweite?

Mittwoch, 1. Februar 2006 | 0 Kommentare
 

Laut einem Bericht in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 31. Januar erwartet Marc-René Tonn vom Bankhaus M.M.

Warburg, dass die Continental AG auch in diesem Jahr ihr Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) überproportional wird steigern können. Er schätzt demzufolge, dass die EBIT-Marge – bereinigt um Sondereffekte – von 10,5 auf 11,1 Prozent steigen wird. Zudem glaubt Tonn, dass Conti im US-Reifengeschäft voraussichtlich im dritten Quartal 2006 die Gewinnschwelle erreicht.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *