Conti-Betriebsrat kritisiert „kurzfristige Gewinnmaximierung“

Dienstag, 17. Januar 2006 | 0 Kommentare
 

Angesichts drohenden Arbeitsplatzabbaus wollen die Betriebsräte des Reifenherstellers Continental wollen künftig international enger zusammenarbeiten. Arbeitnehmervertreter der verschiedenen Reifenwerke aus fünf europäischen Ländern äußerten auf einem Treffen am Montag in Hannover die Besorgnis, dass mit der geplanten Einstellung der Pkw-Reifenproduktion in Hannover-Stöcken „eine erneute Schließungswelle von Reifenstandorten bei Continental“ drohe. Durch enge Zusammenarbeit wolle man verhindern, gegeneinander ausgespielt zu werden, heißt es dazu in den Medien.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *