Stamford Tyres ändert seinen China-Plan

Donnerstag, 22. Dezember 2005 | 0 Kommentare
 
Stamford Tyres baut derzeit in China ein eigenes Retail-Netzwerk so genannter „Mega Marts“ auf, mit dem man fallenden Margen begegnen will
Stamford Tyres baut derzeit in China ein eigenes Retail-Netzwerk so genannter „Mega Marts“ auf, mit dem man fallenden Margen begegnen will

Für Stamford Tyres ist China kein neuer Markt. Dort werden einige der Eigenmarken wie etwa Sumo (Lkw-Reifen) produziert, auch die 2006 auf den Markt kommende Pkw-Reifeneigenmarke namens „Sumo Akina“ soll dort hergestellt werden, aber auch als Absatzmarkt für den Singapurer Großhändler wird China immer interessanter. Folglich hat Stamford dort bereits zwei Vertriebsniederlassungen (Shanghai und Guangzhou), eine dritte soll noch 2006 hinzukommen.

Viel wichtiger aber als diese Präsenz ist dem Unternehmen nun aber der Aufbau eines eigenen Retail-Netzwerks unter der Bezeichnung „Stamford Mega Mart“. Derzeit operiere man noch im „vollen Vertriebsmodus“, sagt Joseph Yeong, der die Niederlassung in Shanghai leitet. Dies müsse sich ändern, wolle man seine Margen auf dem immer umkämpfteren chinesischen Reifenersatzmarkt halten.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *