Lanxess muss 61 Millionen Euro Rückstellungen bilden

Mittwoch, 7. Dezember 2005 | 0 Kommentare
 

Der Chemiekonzern und Zulieferer der Reifenindustrie Lanxess (Leverkusen) bildet im 4. Quartal 2005 außerordentliche Rückstellungen in Höhe von rund 61 Millionen Euro. Grund sind Vergleiche, die der Bayer-Konzern, zu dem Lanxess früher gehörte, mit diversen Klägergruppen in den USA in kartellrechtlichen Schadenersatzklagen abschließt.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *