Auch Michelin erprobt „F-Cell“-Fahrzeuge

Montag, 27. Dezember 2004 | 0 Kommentare
 

Nachdem sich Reifenhersteller Bridgestone bereits für so genannte „F-Cell“-Autos (auf Basis der A-Klasse) im Testbetrieb in Tokyo entschieden hatte, reiht sich auch Michelin in den Reigen der Mercedes-Partner ein, die den Brennstoffzellenantrieb im Alltag erproben: Im Rahmen des „Sinergy-EDB Fuel Cell Program“ in Singapur übernimmt der französische Reifenhersteller einen der 60 weltweit bis 2007 in den Test geschickten F-Cell“. In den Autos sitzen keine Testingenieure hinterm Steuer, sondern ausschließlich Fahrer, denen das Antriebskonzept völlig egal ist, um ein hohes Maß an Praxisnähe zu erreichen. Bei der Auswahl der testenden Firmen hat Mercedes keine Kunden gesucht, die ein perfektes Auto erwarten, sondern sich für Unternehmen „mit Pioniergeist“ entschieden.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *