Hankook hofft auf Geschäfte mit Hyundai in Europa

Mittwoch, 3. März 2004 | 0 Kommentare
 

Der südkoreanische Reifenhersteller Hankook spielt nun offenbar mit dem Gedanken, gute 400 Millionen Euro in eine neue Fabrik in Tschechien zu investieren. Unbestätigten Berichten zufolge versuche Hankook damit, sich dem ebenfalls südkoreanischen Autobauer Hyundai in Europa als wichtiger Erstausrüstungslieferant anzudienen. Zu Beginn der Woche hatte Hyundai seine mit Spannung erwartete Entscheidung verkündet, sein erstes europäisches Werk in der Slowakei 30 Kilometer von der Grenze entfernt zu bauen – Investitionsvolumen 700 Millionen Euro.

Da Tschechien und die Slowakei beide ab dem 1. Mai Mitglied der EU werden, könnte Handel ohne Beschränkungen über die Landesgrenzen hinweg stattfinden. Ein offizieller Vertreter von Hankook, der namentlich nicht genannt werden will, sagte gegenüber Reuters, dass bereits in diesem Monat eine Delegation des Reifenherstellers nach Tschechien reisen werde, um die Möglichkeiten einer Investitionen zu untersuchen.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *