„Hochgeschwindigkeitsluftabschreckung” von Leichtmetallfelgen

Mittwoch, 20. August 2003 | 0 Kommentare
 
Marcus Belte
Marcus Belte

Die Alutec-Belte AG (Delbrück) und Anlagenbauer Schmitz + Apelt (Wuppertal) haben ein neuartiges Verfahren im Rahmen der Wärmebehandlung von Aluminiumgussfelgen entwickelt: HISAQ (High Speed Air Quenching) ersetzt die konventionelle Abschreckung der Räder nach dem Lösungsglühen durch Wasser durch eine Abkühlung mittels Luft, das mit hoher Geschwindigkeit zugeführt wird. Vorteile (bislang erst in einer Pilotanlage erprobt) seien: Bei großdimensionierten Rädern verringere sich der Verzug des Materials gravierend (weniger Ausschuss), bei kleiner dimensionierten Rädern ließen sich Material- und Energiekosten einsparen. Das Verfahren wurde Anfang Juli im Rahmen eines „Customer Day" am Firmensitz der Alutec-Belte vorgestellt.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *