Bridgestone auch in Hitzeglut am Hockenheimring nicht zu stoppen

Montag, 29. Juli 2002 | 0 Kommentare
 

Ferrari, Schumacher und Bridgestone lassen einfach nicht nach; nachdem der dritte Titelgewinn in Folge für die Scuderia Ferrari seit letzter Woche ohnehin bereits besiegelt ist, gewann dieses Gespann nun auch endlich einmal auf dem Hockenheimring. Dabei waren die Erwartungen von BMW-Williams und McLaren-Mercedes am Hockenheimring wirklich riesengroß gewesen, weil die Michelin-Reifen denen von Bridgestone unter den gegebenen Bedingungen überlegen sein sollten. Doch wie bereits in den Rennen zuvor fuhr Michael Schumacher auf seinen Bridgestone-Reifen allen Konkurrenten auf und davon.

Deren Hoffnung auf nachlassende Pneus erfüllte sich nicht, vielmehr zog der vom Startbeginn an der Spitze liegende Michael Schumacher mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks seine Runden. Sehr zur Freude des an den Hockenheimring gereisten europäischen Spitzenmanagements konnten diesbezügliche Erwartungen der Konkurrenz unerfüllt bleiben. Pech hatten sowohl Ralf Schumacher, der wegen eines technischen Defektes noch einmal an die Box musste als auch Rubens Barrichello, dessen zweiter Boxenstopp vermasselt wurde.

Beide Fahrer verloren dadurch jeweils einen Rang. Nutznießer Montoya kam so noch auf Rang zwei. Die aufkeimenden Hoffnungen von McLaren-Mercedes mussten ein weiteres Mal begraben werden.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *