Tor für osteuropäische Märkte

Dienstag, 9. April 2002 | 0 Kommentare
 

Vom 30.10. bis 3.

11. findet die diesjährige Automechanika St. Petersburg statt.

Der russische Markt gilt als besonders zukunftsträchtig, allein bis 2005 sollen in Russland 3.200 neue Werkstätten für die regelmäßige technische Überprüfung von Pkw und Lkw gebaut werden. Bereits heute ist Deutschland bei Pkw und Autoteilen der bedeutsamste Importeur Russlands.

Auf der diesjährigen Veranstaltung soll wie im Vorjahr, als Deutschland neben Russland und Finnland das stärkste Ausstellerkontingent stellte (u. a. MAHA, Stahlgruber, Wabco), ein deutscher Gemeinschaftsstand entstehen, weitere Auskünfte dazu erteilt der Mitorganisator Messe Frankfurt.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *