Wintertest-Systemvergleich 2000 – Ohne Winterreifen läuft nichts

Dienstag, 29. Mai 2001 | 0 Kommentare
 

Es ist mittlerweile schon fast zu einer "Tradition" geworden, dass der deutsche Ableger des japanischen Autoherstellers Mazda einmal im Jahr die Fachpresse zu seinem Wintertest-Systemvergleich einlädt. In Saas Fee im Kanton Wallis hatten die anwesenden Journalisten eine Reihe von Fahrtests unter verschiedensten Bedingungen zu absolvieren. Die hierfür benötigten Winterreifen sowie das entsprechende Know-how steuerte Workshop-Partner Continental bei.

Für die computergestützte Auswertung der "erfahrenen" Resultate zeichneten Verteter des TÜV-Rheinland/Berlin-Brandenburg verantwortlich. Wichtigstes Teil-Ergebnis des Workshops: Winterreifen sind auf Schnee und Eis einfach unverzichtbar! Die von der Theorie vorgegebenen Tendenzen wurden also im wesentlichen bestätigt. Beim Handling zeigten sich allerdings entgegen der allgemeinen Erwartung keine signifikanten Unterschiede zwischen front- und heckgetriebenen Fahrzeugen.

Ebenso lagen die beiden frontgetriebenen Fahrzeuge sowohl mit TCS als auch mit ESP am Ende nahezu gleichauf. Die ABS-Bremsversuche zeigten schließlich die erwarteten Leistungsunterschiede zwischen Winter- und Sommerreifen auf. Dagegen lag der durchschnittliche Traktionswert eines frontgetriebenen Fahrzeugs mit Sommerreifen mit 88 Prozent (Winterreifen = 100 Prozent) deutlich höher als die von der Gruppe getippten 76 Prozent.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *