Innovationen und Rekordjahr bei Continental

Montag, 28. Mai 2001 | 0 Kommentare
 

Der Continental-Konzern konnte 1998 zum fünften Mal in Folge den Gewinn des Unternehmens kräftig steigern. Für das vergangene Jahr wird bei einem Umsatz von rund 13 Milliarden DM (+ 15,8 Prozent) ein Gewinn nach Steuern erwartet, der signifikant über dem des Jahres 1997 (322 Millionen DM) liegen wird. Die starke Umsatzausweitung rührt unter anderem von der Erstkonsolidierung der Continental Teves für das vierte Quartal 1998 her.

Im Gesamtjahr 1998 hat diese Gesellschaft rund vier Milliarden DM umgesetzt; was gegenüber 1997 eine Steigerung um knapp fünf Prozent darstellt. Den Bremsen- und Chassis-Hersteller hatte Continental Ende September von ITT Industries Inc. (USA) erworben.

Neben einem starken Volumenzuwachs in allen Konzernbereichen wirkten sich nach Firmenangaben der überproportionale Verkauf hochwertiger Produkte und die massiven Anstrengungen zur Effizienzsteigerung vorteilhaft aus. Der Absatz von Pkw-Reifen nahm in Europa, einschließlich Conti International, um knapp zehn Prozent auf 55 Mio Stück zu. Bei Lkw-Radialreifen lag der Zuwachs bei 18 Prozent (2,88 Mio Einheiten).

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *